Einzelsetting

Ablauf einer Einzelaufstellung:

Im Gegensatz zum Gruppensetting, arbeiten im Einzelsetting nur  die Aufstellungsleitung und der/die Aufsteller:in zusammen.

 

Zu Beginn steht immer die Klärung des Anliegens im Raum.

Aufgestellt werden dann verschiedene Bodenanker als Platzhalter für benannte Personen, Anliegen, Symptomen oder Ereignissen. Sie dienen nun als Stellvertreter.

Diese werden benannt und in Bezug zueinander aufgestellt.

 

Dann geht es los... der/die Aufsteller:in geht selbst in die Rollen der einzelnen Bodenankern und spürt erst einmal hinein. Dabei kann eine neue Wahrnehmung entstehen. Vor allem, wenn man sich aus einer anderen Perspektive heraus wahrnimmt und sich plötzlich einen neuen Kontext wiederfindet.

 

Hieraus erwächst Erkenntnis, Verständnis und vor allem Lösungen.

 

Manche wünschen auch, das ich mich selbst, als Aufstellungsleiterin zuerst in die Rollen einfühlen soll., Besonders sinnvoll ist es vor allem gerade bei sehr schmerzenden und komplexen Themen.

Zum Schluss jedoch ist es meiner Meinung nach wichtig, dennoch selbst mindestens in die eigene Rolle zu gehen um selbst in das Lösungsbild hinein zu spüren.

Damit tut sich das eigene Unterbewusstsein leichter, mögliche Lösungen erstehen, anzunehmen und umsetzten zu lassen.

 

Bodenanker können sein: Beschreibbare Karten oder farbige Moderationskarten, Timelines, verschiedene Gegenstände wie z.B. Spielfiguren, Familienbrett, Stühle, Schuhe, Steine, Muscheln, Kissen und vieles mehr!

Vorteile der Einzelarbeit

Jeder Mensch hat andere Erfahrungen, andere Weltbilder und Glaubenssätze, die er oder sie mit sich bringen. Auch in eine Aufstellung herein. Ist jemand sehr "verkopft" oder kann die Grenzen nicht deutlich wahrnehmen wo sie selbst aufhören und der Aufstellen anfängt, können Aufstellungen verfälscht werden. Wahrnehmungen die aus der Rolle entstehen, können dann nicht mehr klar von eigenen Erfahrungen getrennt werden. In schlimmsten Fall beginnen unerfahrene Stellvertreter mit Interpretationen ihrerseits an.  Bei einer Einzelaufstellung kannst du dir dagegen sicher sein, dass alles was sich zeigt auch ganz klar zu dir und deinem System gehört!

Mehr zu Vorteil für Stellvertreter...

 

Daher solltest Du ein Einzelsetting oder die Sonderform des Stillen Stellens mit erfahrenen Stellvertretern bevorzugen. 

Die Einzelaufstellung ist auch geeignet für

Werden diese Botschaften gesehen und in das eigene Seelenbild integriert, kann dies die natürliche Selbstregulation aktivieren.

 

Die Aufstellungsarbeit ersetzt keinesfalls eine medizinische oder psychotherapeutische Behandlung, sondern ist eine Begleitung auf Seelenebene und eine kraftvolle Unterstützung.