Progressive Muskelentspannung n. Jacobson

Die Progressive Muskelentspannung (auch Progressive Muskelrelaxation = PMR) wurde vor etwa hundert Jahren vom US-Arzt Edmund Jacobson entwickelt. Sie bewirkt durch willentliche An- und Entspannung bestimmter Muskelgruppen einen Zustand tiefer Entspannung

Die Progressive Muskelentspannung (auch Progressive Muskelrelaxation = PMR) wurde vor etwa hundert Jahren vom US-Arzt Edmund Jacobson entwickelt. Sie bewirkt durch willentliche An- und Entspannung bestimmter Muskelgruppen einen Zustand tiefer Entspannung des ganzen Körpers.

 

Stehen wir im Job oder Privatleben unter Strom, neigen wir dazu, unwillkürlich unsere Muskeln stärker anzuziehen und stärker anzuspannen. Dann ziehen wir den Kopf ein, beißen die Zähne zusammen und ballen die Hände zu Fäusten. "Viele Menschen haben verlernt, erhöhte Anspannung im Alltag wahrzunehmen, sind wie taub dafür", sagt Professor Hartmut Göbel, Neurologe und Direktor der Schmerzklinik Kiel. "Durch das Erlernen der Progressiven Muskelrelaxation entsteht eine Sensibilität für den momentanen Spannungszustand, die Differenz zwischen An- und Entspannung wird wieder spürbar."

 

 

Wirkung

Mit der Progressiven Muskelentspannung nach Jacobson kann es gelingen, auf körperlicher und seelischer Ebene wieder locker zu lassen. Die verbesserte Körperwahrnehmung senkt den Muskeltonus ab und schließlich lernst Du, die muskuläre Entspannung bewusst und aktiv herbeizuführen. So kannst Du mithilfe der PMR nach Jacobson gezielt Unruhe-, Erregungs- und Verspannungszustände, Herzklopfen, Schwitzen, Zittern, Schmerzzustände, Hypertonie, Kopfschmerzen, Schlafstörungen oder Stress mit gutem Erfolg beeinflussen.

 

Längerfristig kann die fortschreitende Lockerung von muskulären Spannungszuständen auch mentale Blockaden lösen und die Psyche stärken. Deine Stresstoleranz (Resilienz) steigt  – wer diese Lektion einmal beherrscht, wird künftig gelassener mit Druck umgehen können.

 

 

Info

Solltest Du Vorerkrankungen haben, so kläre sicherheitshalber zuerst mit einem Arzt, ob die PMR für Dich infrage kommt. Sowohl die Herz- und Atemfrequenz als auch der Blutdruck können sinken.

 

 

Inhalte

Auch wenn es viele Bücher, CDs oder Apps zum Selbstlernen gibt, der Einstieg fällt vielen unter fachkundiger Anleitung leichter. Der Übungsraum und die feste Kurszeit bieten zudem die Sicherheit, dass alltägliche Störfaktoren ausgeschaltet sind.

 

Eine Einheit dauert 60min, wobei die eigentliche Muskelentspannung nach Jacobson 45min erreicht. Ich achte sehr darauf, die Übungen so zu gestalten, dass Du sie in Deinen Alltag mitnehmen und selbst anwenden kannst.

 

 

Ausgewählte Anwendungsgebiete, bei der die PMR helfen und unterstützen kann:

Psychologische Aspekte (Beispiele)

  • Schlafstörungen
  • Angstzustände
  • Streß
  • Kopfschmerzen
  • Sexualstörungen
  • Lernleistungsstörungen
  • Übergewicht

 

Funktionelle Syndrome 

  • Herz-Kreislaufsystem
  • Atmungssystem - Asthma bronchiale
  • Hautsystem - Dermatosen
  • Verdauungssystem - funktionelle Bauchbeschwerden
  • Muskel-Skelett-System

 

Persönlichkeitsförernde, kreative Prozesse der Gesundheit

  • Lernleistung
  • Hochleistungssport
  • allgemeine Entspannung und Erholung
  • persönliche Entwicklung
  • Gesundheitsprophylaxe

 

 

Mit der PMR  nach Jacobson kann es gelingen, auf körperlicher und seelischer Ebene wieder locker zu lassen. Die verbesserte Körperwahrnehmung senkt den Muskeltonus ab und schließlich lernst Du, die muskuläre Entspannung bewusst und aktiv herbeizuführen.

 

"Keine Zeit zur Entspannung, ist keine Zeit zum Leben."

     Wolfgang Letz

 

So kannst Du mithilfe der PMR nach Jacobson gezielt Unruhe-, Erregungs- und Verspannungszustände, Herzklopfen, Schwitzen, Zittern, Schmerzzustände, Hypertonie, Kopfschmerzen, Schlafstörungen oder Stress mit gutem Erfolg beeinflussen.