Die Rolle des Stellvertreters

In einer Gruppe eine Aufstellung machen zu dürfen, ist ein großes Geschenk – nicht nur für den Klienten selbst, sondern auch für die Stellvertreter.

 

Als Stellvertreter nimmst Du an einer Gruppenaufstellung teil, stellst selber aber nicht auf. Diese Teilnahme ist freiwillig. Allerdings kann die Bereitschaft, in einer Stellvertreterrolle bei der Aufstellung anderer mitzuwirken, ebenfalls eine tiefgehende Erfahrung sein und die eigene Erlebniswelt im Sinne von Verständnis und Wahrnehmung systemischer Zusammenhänge und Bindungen erweitern.

Nimmt man regelmäßig als Stellverteter teil, entwickelt man nicht selten eine tiefere Wahrnehmung für sich selbst und sein eignenes System mit seinen persönlichen Lösungen.

 

Das respektvolle Miteinander im gegenseitigen Dienst ermöglicht eine vertrauensvolle Atmosphäre, die heilsame Bewegungen der eigenen Seele und in der Familienseele kraftvoll unterstützen. 

 

"Wo Liebe wächst, gedeiht Leben - wo Hass aufkommt, droht Untergang."

   Mahatma Gandhi