Kindern in die Seele schauen

Viele Kinder sind bedrückt durch Schicksale und Kindheitserlebnisse. Zum Teil haben sie ihre Eltern verloren, wurden weggegeben oder hatten keinen Platz zu Hause. Ein Kind braucht die Bindung zur Mutter und zum Vater so dringend, wie die Luft zum Atmen. Sind Eltern selbst in die Herkunftsfamilie verstrickt, neigen Kinder aus Liebe zu den Eltern dazu etwas abzunehmen oder tragen wollen. …Lieber ICH als DU… erspüren und übernehmen Kinder die Traumata der Eltern in dem Irrglauben, wenn sie das (er)-tragen, dann ist das Elternteil frei um das Kind zu lieben. Das kann bereits im frühsten Kindesalter geschehen.

 

Die Dynamik einer solchen Verstrickung äußert sich beispielsweise durch:

  • Verhaltensauffälligkeiten
  • Ständiges Schule schwänzen
  • Chronische Bauchschmerzen ohne medizinische Ursache
  • Plötzliche Aggressionsanfälle ohne Anlass
  • Depressionsähnlichen Zustand oder übermäßige Traurigkeit
  • Übermäßiges Essen oder Essverweigerung
  • U.v.m.

 

In der systemischen Familienaufstellung haben wir die Möglichkeit uns Euer System anzusehen und die Bindung wiederaufzubauen. So wird das Kind frei, sich zu entfalten und seinen eigenen Lebensweg zu meistern.

 

Info

Eltern können für Ihre Kinder eine Aufstellung machen. Die Kinder sind selbst nicht anwesend.

 

 

"Wenn wir wahren Frieden in der Welt erlangen wollen, müssen wir bei den Kindern anfangen."   Mahatma Gandhi