Kostenvoranschlag & Kostenübernahme

Schwangerschaft und Stillzeit Ernährungsberatung, Schwangerschaftsdiabetes, Schwangerschaftsübelkeit und Erbrechen, Kinder Allergie, ADHS, Hyperaktivität vermeiden durch optimale Viatstoffversorgung der Schwangeren. Vitaminmangel vorbeugen!
Eine ausreichende Versorgung mit Vitalstoffen:  kann über drei Viertel der Schwangerschaftsbeschwerden vermeiden vermeidet beim Kind chronische Krankheiten, Hyperaktivität und Allergien

1. Wer trägt die Kosten der Ernährungsberatung?

Eine qualifizierte Ernährungsberatung (= Vorsorgeleistung nach § 20 SGB V für Gesunde) und Ernährungstherapie (= ärztlich verordnete Leistung nach § 43 SGB V bei Krankheiten) sind sogenannte Kann-Leistungen der Krankenkassen und können bezuschusst werden.

 

 

Der Zuschuss der Krankenkassen variiert. Viele Krankenkassen übernehmen einen Teil der Kosten, wenn eine ärztliche Notwendigkeitsbescheinigung von deinem Arzt vorliegt.

 

2. Muss der Antrag bei der Krankenkasse vor Beginn der Ernährungsberatung gestellt werden?

Erkundige dich direkt bei Deiner Krankenkasse, ob und in welcher Höhe eine Kostenbeteiligung möglich ist. Die Differenz zwischen den kalkulierten Kosten, dem Rechnungsbetrag und der zugesagten Bezuschussung ist Deine Selbstkostenbeteiligung. Falls Deine Krankenkasse keine Beteiligung zusagt, liegt der Selbstkostenanteil zu 100% bei Dir.

 

3. Wie stelle ich einen Antrag bei der Krankenkasse?

Wenn Dir eine Kostenübernahme wichtig ist, kläre bitte im Vorfeld die mögliche Kostenbeteiligung vor einer Terminvereinbarung mit mir. Andernfalls können Beratungsbeginn und Antragsstellung parallel laufen.

 

Reiche Deiner Krankenkasse bitte folgende Unterlagen ein:

(Formulare und Zertifikate zum Downloaden)

 

4. Kann die Praxis direkt mit der Krankenkasse abrechnen?

Nein.

 

Die Abrechnung erfolgt ausschließlich zwischen der Ernährungsberaterin und dem Klienten, d.h. Rechnungsempfänger und Zahlungspflichtiger ist der Klient. Gesamter Rechnungsbetrag ist nach Erhalt der Rechnung fällig. Falls Dir vorab ein Zuschuss von der Krankenkasse bewilligt wurde, erhältst Du diesen gegen Vorlage der Rechnung bei Deiner Krankenkasse auf Dein Konto.

 

5. Von wem bekomme ich die ärztliche Notwendigkeitsbescheinigung?

Die Notwendigkeitsbescheinigung kann ausgefüllt werden von Deinem Hausarzt, Internisten oder Deinem fachärztlichen Ansprechpartner z. B. Gynäkologe, Endokrinologe, Gastroenterologe etc. Die Zuweisung ist nicht an ein Quartal gebunden, sollte jedoch zeitnah bei Deiner Krankenkasse vorgelegt werden (eine Kopie ist für die Ernährungsberaterin mit zu bringen).

 

6. Wie viele Beratungen brauche ich?

Der Zeitaufwand insgesamt und damit die Anzahl der Beratungen ist natürlich abhängig von der Diagnose, der Ausgangssituation des Klienten und dessen Fragestellungen. Bitte entnehme den kalkulierten Aufwand vom Kostenvoranschlag. Die kalkulierte Zeit kann sich auf mehrere kürzere Sitzungen oder auf weniger längere Sitzungen aufteilen. Nicht jedes Beratungsgespräch dauert gleich lang - je nach Situation. Der Zeitabstand zwischen den Beratungen liegt im Schnitt bei ca. 4-8 Wochen.

 

7. Wie führe ich ein Ernährungstagebuch?

Die Anleitung findest Du hier:

Bitte bringe beides vollständig ausgefüllt zu unserem Erstgespräch mit.

 

8. Was sollte ich zum Ersttermin mitbringen?

Die wichtigste Unterlage für den Ersttermin ist das Ernährungstagebuch und der Anamnesebogen.

 

Falls in letzter Zeit Untersuchungen durchgeführt wurden und Du Befundkopien hast (z.B. Blutuntersuchung, Unverträglichkeitentest, gastroenterologische Untersuchungen etc.), bringe diese mit. Wenn es keine Untersuchungen gab bzw. Du keine Kopien hast, können wir den Ersttermin trotzdem durchführen.

 

 Um so wichtiger ist es auf eine gute, für dich angepasste Ernährung mit optimaler Vitalstoffversorgung zu achten und damit von vorne rein "Nicht-Schwangerschaftsbedingte-Gewichtszunahmen" und Schwangerschaftsbeschwerden wie z.B. Übelkeit, Erbrechen und S

 

"Man soll dem Leib etwas Gutes bieten, damit die Seele Lust hat, darin zu wohnen."

Winston Churchill

 

Rotationsdiät (Suchdiät) für allergiegefährdete Kinder, Darmgesundheit, Ist Fisch notwendig? Warum Bio? Ernährung nach TCM,  Rezepte zum Einfrieren und Einmachen, Extra: Übersicht Vitamine & Mineralstoffe, Bücherlisten, Empfehlungen von Videobeiträgen und